Das Christianeum ist ein modernes allgemeinbildendes Gymnasium, das Schülerinnen und Schüler in acht Jahren zur allgemeinen Hochschulreife führt. Gleichwohl setzen wir in unserer Lehr- und Erziehungsarbeit Schwerpunkte, die uns von anderen Schulen unterscheiden.

Unser grafischer Bildungstempel symbolisiert, was wir unseren Heranwachsenden in ihrer Schulzeit vermitteln möchten.

Selbstständig und geborgen wachsen in der Gemeinschaft des humanistischen Gymnasiums.

In unserem Menschenbild gehen wir von der unantastbaren Würde eines jeden Menschen aus, der eine doppelte Verpflichtung innewohnt: Sie ist Besitz und Auftrag. Sie ist Besitz, weil der Mensch bereits alle wunderbaren Anlagen hat, die ihn zu einem besonderen Individuum machen. Sie ist Auftrag, weil daraus die Fähigkeiten zu einem verantwortungsbewussten sozialen und moralischen Handeln erwachsen müssen.

Die Förderung des Kindes und des Jugendlichen zu einer eigenständigen, selbstbewussten und verantwortungsvollen Persönlichkeit ist daher Leitgedanke unserer Arbeit.

Sprachen

In unserem Bildungstempel bilden die Sprachen die erste Säule. Die Befähigung zur Sprache ist eine unersetzliche Schlüsselqualifikation, eine reiche Sprachausbildung fördert differenzierteres Denken und eine bessere Urteilsfähigkeit. Gerade die klassischen Sprachen unterstützen logisches und kombinatorisches Denken, schaffen ein ausgeprägtes Sprachbewusstsein sowie eine kulturelle und geistesgeschichtliche Orientierung. Auf diesem Fundament präsentiert sich das Christianeum als vielseitige Schule mit Verbindungen in alle Welt. Unter den modernen Sprachen können Schülerinnen und Schüler neben Englisch Russisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Chinesisch lernen.

Vielfalt

Die zweite Säule verweist auf unser Ziel sowohl einer möglichst umfassenden Allgemeinbildung als auch eines Angebots, das die individuellen Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler aufgreift. So vermitteln wir ein breites Orientierungswissen als Grundlage für eine differenzierten und kritischen Blick auf unsere Lebenswelt, unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler aber auch in ihren Entwicklungsmöglichkeiten durch ein reiches Spektrum an Kursen, Aktivitäten, Wettbewerben und Projekten.

Gemeinschaft

Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie unsere Lehrerinnen und Lehrer verstehen sich als Teil einer großen Schulgemeinschaft, die auch über das Abitur hinaus erhalten bleibt. Gestärkt wird das Zusammengehörigkeitsgefühl schon mit der Kennenlern-Klassenreise kurz nach der Einschulung. Die Gemeinschaft wird durch viele weitere Strukturen und Aktivitäten gefördert. Paten der oberen Klassenstufen begleiten unsere Jüngsten bis zum Übergang in die Mittelstufe, Schul- und Sportfeste, Wettbewerbe und zahlreiche stufenübergreifende Arbeitsgemeinschaften bilden die Anlässe für gemeinsame Aktivitäten.

Musik

Die musische Bildung hat am Christianeum ebenfalls eine Sonderstellung. Chöre, Orchester und Theatergruppen prägen das Profil der Schule entscheidend. Der „A-Chor“ für die älteren Jugendlichen ab der Klassenstufe 8 ist mit über 300 Sängerinnen und Sängern der größte deutsche Schulchor überhaupt. Das für das Christianeum spezifische Wir-Gefühl wird durch nicht mehr gefördert als durch die gemeinsamen Anstrengungen und Erfolgserlebnisse in den regelmäßigen musischen Unternehmungen.

Tradition im Aufbruch...

…lautet folgerichtig das Motto unserer Schule. Seine Entsprechung findet unser Motto in einem gelebten Humanismus, der sich in der Schulgemeinschaft des Christianeums in vielfältiger Art und Weise Ausdruck verleiht.