Gymnasium CHRISTIANEUM

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Bibliothek Scrinia selecta

Scrinia selecta - Francisco de Enzinas: Historia

Drucken
Beitragsseiten
Scrinia selecta
Das älteste Exlibris der Bibliothek
Boccaccio: Il Filostrato
Dante: Comedia
Francisco de Enzinas: Historia
Martens: Hispanische Reise Beschreibung De Anno 1671
Inkunabelsammlung Johann Adrian Bolten (1742-1807)
Alle Seiten





enzinas historia 005






Francisco de Enzinas:

Historia de Statu Belgico et religione Hispanica

Die Bibliothek des Christianeum hält eine lateinische Handschrift, deren Titel auf dem Rücken des Originaleinbands noch lesbar ist, der aber der Anfang fehlt: Historia de statu Belgico et religione Hispanica, datiert 1545. Von dieser Schrift ist nur eine einzige weitere handschriftliche Kopie in der Apostolischen Bibliothek des Vatikans bekannt.

Der Verfasser war Francisco de Enzinas (1518-1552), ein spanischer Protestant und Student des Griechischen bei Philipp Melanchthon (1497-1560) in Wittenberg. Bei seinem Lehrer hatte er die erste Übersetzung des Neuen Testaments aus dem Griechischen ins Spanische angefertigt: El Nuevo Testamento De nuestro Redemptor y Salvador Iesu Christo. Bei dem Versuch, diese 1543 in den Niederlanden drucken und vertreiben zu lassen, wurde er verhaftet, verbrachte zwei Jahre im Gefängnis und kehrte nach geglückter Flucht 1545 nach Wittenberg zurück, wo er auf Wunsch Melanchthons seine Erlebnisse aufschrieb, seine Historia.

Bibel2Die Bibliothek des Christianeums hält neben der lateinischen Copia der Historia des Enzinas auch eines der bei der Konfiszierung des Drucks 1543 in den Niederlanden vor der Inquisition geretteten, extrem raren Exemplare des Nuevo Testamento, der ersten Übersetzung des Neuen Testaments ins Spanische in der Geschichte überhaupt.

Eine deutsche Übersetzung der spannenden Historia des Francisco de Enzinas von Hedwig Boehmer, die den Anfang des Exemplars aus dem Vatikan berücksichtigten konnte, erschien 1893 in Bonn unter dem Titel Denkwürdigkeiten vom Zustand der Niederlande und von der Religion in Spanien in nur 100 Exemplaren, von denen neben einem Druck in der Christianeumsbibliothek nur noch weitere sieben Stücke weltweit nachgewiesen sind. Das Exemplar dieser Übersetzung von 1893 im Christianeum, bereits ein Produkt der Massenbuchdruckzeit auf holzhaltigem Papier, hat Säurefraß im letzten Stadium und wird, wie die sieben weiteren weltweit auch, in den nächsten Jahrzehnten unrettbar zerfallen.

 

Felicitas Noeske

Über Francisco de Enzinas