Gymnasium CHRISTIANEUM

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Bibliothek Scrinia selecta

Scrinia selecta - Das älteste Exlibris der Bibliothek

Drucken
Beitragsseiten
Scrinia selecta
Das älteste Exlibris der Bibliothek
Boccaccio: Il Filostrato
Dante: Comedia
Francisco de Enzinas: Historia
Martens: Hispanische Reise Beschreibung De Anno 1671
Inkunabelsammlung Johann Adrian Bolten (1742-1807)
Alle Seiten

 

 

 


Das älteste Exlibris der Bibliothek

exlibris.3

 

 

 

"Exlibris" bezeichnet einen Zettel, den der Besitzer einer Buchsammlung nach seinen Vorstellungen drucken lässt und zur Kennung seines Eigentums in die Vorderdeckel seiner Bücher einklebt. Das Exlibris ersetzt die handschriftlichen Besitzereinträge und wurde in den Bibliotheken, nicht selten auch in den privaten, seit dem 19. Jahrhundert durch den Besitzerstempel abgelöst.

Der Kupferstich zeigt vermutlich keine realistische Darstellung der Christianeumsbibliothek, sondern eine ideale Bibliothek des 18. Jahrhunderts. Die Inschrift lautet: ERUDIT IGNAROS BARBARIEMQUE FUGAT - BIBLIOTHECA GYMNASII ACAD: ALTONENSIS. Das Blatt wird auf 1745 datiert.

Signiert ist der Kupferstich von Barbara Helena Oedingin, der Tochter eines Kupferstechers. Ihr Ehemann Philipp Wilhelm Oeding  (1697-1781) war als Maler von Altarbildern und Porträts zwischen 1741 und 1746 in Altona tätig und von 1745 bis 1746 am Christianeum als Zeichenlehrer angestellt.

 

 

exlibris.barbara.oeding.british.museum

 

 

 

 

 

 

 

Valentin Daniel Preissler (1717 - 1765): Barbara Helena Oeding (Radierung Mezzotinto, nach 1746); nach einem Gemälde von Philipp Wilhelm Oeding

Quelle: The British Museum

Felicitas Noeske