Gymnasium CHRISTIANEUM

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Mittelstufe

E-Mail Drucken PDF

alt

 

 

Prfung_Bitte_leise 
 
 
 
 
 
 
 
Regeltermine der schriftlichen Überprüfungen:
Die Termine werden jeweils zentral für ganz Hamburg erstellt.

Nachprüfungen: Diese Nachschreibtermine gelten sowohl für SchülerInnnen, die die Regelklausur verpasst haben, als auch für Rückkehrer aus dem Ausland und nichtversetzte Schüler.

Mündliche Prüfungen: Sie finden wie in den vergangenen Jahren als Gruppenprüfungen statt, jede Prüfung dauert ungefähr eine Stunde. Im Fachunterricht wird darauf vorbereitet. An den Prüfungstagen fällt der übliche Unterricht aus.

Wertung: Die zusammengefassten, gleich gewichteten Noten für die schriftlichen und mündlichen Prüfungen für jedes Fach gehen zu 30 % in die jeweilige Zeugnisnote am Ende des Schuljahres ein. 70% der Jahresnote bilden die unterrichtliche Jahresleistung ab. Mit Versetzung in die Studienstufe wird gleichzeitig ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Abschluss erreicht.


LatinumGraecum

Latinum: Das Latinum wird am Ende der 9. Klasse mit einer Note von mindestens 4 erlangt.

Großes Latinum: Dies erhalten alle Schüler, die ab Klasse 5 sechs Schuljahre unterrichtet wurden und in der 10 Klasse mit mindestens 4 abschließen. Schüler, die ein Jahr im Ausland waren, können es mit mindestens ausreichenden Leistungen in der 11. Klasse erwerben.

Graecum: Es wird erlangt, wenn Griechisch vier Jahre aufsteigend unterrichtet worden ist und mit mindestens ausreichenden Leistungen abgeschlossen wird.

 


 

Neuzusammensetzung der 8. Klassen: Grundlegende Informationen zu den Zusammensetzungen finden Sie hier.

 


 

Allgemeines

Unsere Mittelstufe der Klassen 7 bis 10 bietet den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, ihre Interessen neu zu entdecken, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erproben und ihre Komptenzen zu im Hinblick auf die Profiloberstufe zu erweitern.

Neue Fächer:
Mit dem Beginn der Mittelstufe erweitert sich das Spektrum der Wissensgebiete deutlich: In den Naturwissenschaften treten zum Biologieunterricht die Fächer Physik und Chemie. Der Informatikunterricht kann zunächst wahlweise aufgenommen werden - in Klassenstufe 10 ist er verbindlicher Teil der Stundentafel.

In den Fremdsprachen steht die Einführung der 3. Fremdsprache im Vordergrund: Die Schüler wählen zwischen Altgriechisch und Russisch. Zusätzlich können weitere Fremdsprachen in der Mittelstufe aufgenommen werden: Chinesisch, Französisch und Spanisch. In alen Sprachen bieten wir die Möglichkeit, Zertifikate zu erwerben, die ein Auslandsstudium erleichtern bzw. erst möglich machen. Italienisch wird als Arbeitsgemeinschaft angeboten. Damit bietet das Chrisitaneum eine Ausbildung in allen Weltsprachen. Mit der Sprachwahl Englisch, Russisch und Chinesisch verbindet sich auch die Option, an einer der Austauschprogramme mit unseren Partnerschulen im Ausland teilzunehmen.

Im Gebiet der Gesellschaftswissenschaften tritt das Fach Politik-Gesellschaft-Wirtschaft (PGW) neu hinzu. Als besonderes Angebot in Klasse 10 gründen Schülerinnen und Schüler im Kurs "Wirtschaftspraxis" eine eigene Firma, entwickeln einen Businessplan und gehen mit ihren Produkten an den Markt.

In den Klassenstufen 9 und 10 wählen die Schülerinnen und Schüler das Fach Religion oder Philosophie. In beidne Fächenr wird u.a. nach der Verantwortung für sich selbst, die Mitmenschen und die Natur gefragt. Das Projekt "Weltethos" begleitet die Schüler in ihrer Suche nach den gemeinsamen Wurzeln unserer Kulturen und Denkweisen.


Praktika und Auslandserfahrungen:
Zwei große Praktika sollen den Schülerinnen und Schülern helfen, auf die Bewältigung des Alltags vorbereitet zu sein.
Das Sozialpraktikumin Klasse 9 findet über Monate begleitend zum Unterricht in einer sozialen Einrichtung statt. Es ist zentraler Bestandteil des Religions- und Philosophieunterrichts.
Das Betriebspraktikum in Klasse 10 gibt Einblicke in die Berufswelt und wird im Fach PGW inhaltlich vorbereitet und begleitet.

Koordinator: Christian Knauer